Photodynamische Therapie

Photodynamische Therapie

 

 

 

Während früher meist ein operativer Eingriff nötig war, der häufig unschöne Narben zur Folge hatte, gibt es heute schonendere Möglichkeiten zur Entfernung von Hautkrebs. Dazu gehört die photodynamische Therapie.

 

Dabei werden die kranken Hautzellen der Hauttumoren (bzw. die Vorstufen) mit einer speziellen Creme, dem so genannten Photosensibilisator, lichtempfindlich gemacht und anschließend mit einem speziellen Licht (z. B. rotes Kaltlicht) gezielt zerstört. Die zerstörten Zellen werden innerhalb weniger Wochen abgestoßen und durch gesunde, frische Zellen, die durch Teilung aus benachbarten Hautzellen entstehen, ersetzt.

 

Die photodynamische Therapie wird nur von spezialisierten Hautärzten durchgeführt. In der Regel bleibt eine Narbenbildung aus, das Verfahren ist äußerst wirksam und sicher.

 

 


Vorteile für Sie als Patient

  • Keine Operation.
  • Tumorzellen werden gezielt und nachhaltig zerstört.
  • Schonung gesunder, umliegender Haut.
  • Auch äußerlich nicht sichtbare Tumorzellen werden mitbehandelt und zerstört.
  • Ausgezeichnetes kosmetisches Ergebnis, in der Regel keine Narben.
  • Sichere Anwendung unter ärztlicher Kontrolle.
  • Kurze Behandlungsdauer, kein Krankenhausaufenthalt.
  • Keine zusätzliche Hitzebelastung durch die Belichtung mit Kaltlicht.

 


Kostenerstattung
Die Photodynamische Therapie ist zur Zeit bei den gesetzlichen Krankenkassen noch keine so genannte Regelleistung. Die Rechnungslegung erfolgt gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Private Krankenkassen übernehmen dagegen meist die kompletten Kosten.

 

Haben Sie noch Fragen? Dann sprechen Sie uns bitte an – wir beraten Sie jederzeit gerne!


Ihr Praxisteam